12. Januar 2019: Winterparty der Firebirds im Universum Dörzbach

LAZY MONKEYS... heißt die neue und junge Supernova am Musikhimmel der Rock-Cover-Bands, die im September 2010 nur aus einem Grund von intergalaktischen Gravitations­kräften zusammengeführt wurde: um die Erde beben und die Beine tanzen zu lassen. Das Zeug dazu haben die sechs Musiker, denn auf der Bühne steht ein erd­geschicht­lich nicht irrelevanter Prozent­satz an Bühnen­erfahrung, ausge­stattet mit musi­kalischer Virtuo­sität, bestechen­dem Charme, unbeug­samem Witz und wahn­witzig gutem Aus­sehen. Die Mitglieder der Band rekrutieren sich aus den Besatzungen der nam­haftesten Flagg­schiffe der Galaxy-Klasse: Kai Bessner (Ballroom Blitz), Andreas Lang (Ballroom Blitz, ex Curly Sue), Klaus Gall (u.a. Prima Wetter), Timo Berger und Dieter Späth (ex Gonzo 'n' Friends). Bei günstiger Konstel­lation der Sterne mit Pluto im 8. Haus werden die Lazy Monkeys noch von Nicole Tautz (Uni 7, NCO-Club, Nex,…) unterstützt.

Entstanden ist dabei ein Musik-Mix wie die Feststoff-Booster des Space-Shuttle, den es nicht unplugged und nicht umgebaut, sondern direkt auf die Mütze gibt. Die Lazy Monkeys über­raschen sich immer wieder selbst, wenn es darum geht, welcher Song als nächstes ins Programm aufge­nommen wird. Nach dem Motto „Ach Gott, jaaaaa, genau…“ bekommt die von ihnen auser­korene Ziel­gruppe, die von den musi­kalisch gebil­deten 20-Jährigen bis zu den gelenkig geblie­benen 70-Jährigen reicht, nicht unbe­kanntes, aber manchmal vergessenes Liedgut zur musi­kalischen Verkö­stigung darge­boten. So werden Lieder von U2, Billy Idol, Adele, AC/DC, den Toten Hosen, den Ärzten, Pink, Gosip, BAP, Manfred Mann, Sportfreunde Stiller, Tina Turner, Zaz und vielen anderen leiden­schaftlich und hinge­bungs­voll interpretiert und zele­briert.